Projekte

Skyper, Frankfurt

Standort |Frankfurt am Main, Taunusanlage 1
Nutzung |Büro, Einzelhandel und Gastronomie, Wohnen
Fläche |ca. 63.000 qm
Planung |JSK Architekten, Frankfurt am Main
Projektvolumen |rd. 520 Mio. Euro
Fertigstellung |2004/2005
Domain |www.skyper-frankfurt.de

Das Projekt Skyper in Frankfurt am Main setzt sich aus drei Gebäudeabschnitten zusammen: dem weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannten Skyper Tower mit einer Höhe von 154 m, der sanierten historischen Holzmann-Villa sowie einem sechsgeschossigen Wohn- und Geschäftshaus mit Ladenzeile. 

In Bezug auf den Bau des Skyper Towers war die Aufgabe für JSK Architekten klar: Es musste ein markantes Hochhaus entwickelt werden, das auch im Zusammenspiel mit den bestehenden und zum Teil denkmalgeschützten Gebäuden harmoniert. So nimmt die gebogene Form des Skyper Towers auf besondere städtebauliche und architektonische Weise Rücksicht auf die bereits bestehende Bebauung auf dem Areal. Die ABG Real Estate Group erhielt vom Endinvestor des Towers, der Deka ImmobilienInvestment, den Auftrag, als Generalübernehmer das Projekt weiterzuentwickeln und umzusetzen. Dies umfasste insbesondere eine verbesserte Haustechnik, die Vorgabe, die einschalige Fassade mit zu öffnenden Fenstern zu gestalten sowie – unter Berücksichtigung von Nachhaltigkeitsaspekten – Geothermie als Energiequelle zu nutzen.

Up